Bolivien in Deutschland

Vortrag von S.E. Evo Morales Ayma an der Technischen Universität Berlin

Foto: © David Ausserhofer- TU Berlin

Typ von Visa und Reiseerlaubnis für Minderjährige

I. Höflichkeitsvisum
II. Visum für einen Bestimmten Zweck
III. Studentenvisum
IV. Touristenvisum Ländergruppe I
V. Touristenvisum Ländergruppe II
VI. Touristenvisum Ländergruppe III
VII. Legalisierung von Reiseerlaubnis für Minderjährige

Wichtiger Hinweis: Bei Überweisungen von einem nicht deutschen Konto müssen eventuell anfallende Überweisungsgebühren vom Antragsteller gezahlt werden. Falls nicht geschehen, müssen diese Gebühren durch eine zweite Überweisung bezahlt werden.

Für die Rückantwort/ Übersendung der Unterlagen (Visa, Reisepass etc.) ist ein frankierter und adressierter Briefumschlag in Wert von 3,05 € (Einschreiben Einwurf) oder 3,60 € (Einschreiben Übergabe) beizufügen. Marken bitte aufkleben. Innerhalb Deutschland

Beitrittseklärung


I. Höflichkeitsvisum

Dieses Visum wird erteilt an hohe Staatsbeamte oder Mitarbeiter internationaler Organisationen und an Persönlichkeiten aus der Kultur oder religiöse Würdenträger. Personen, die eine soziale Arbeit ausüben wollen und Teil eines Programmes eines Ministeriums in Bolivien oder Deutschland sind. Jeder Fall muss dem bolivianischen Konsulat vorgetragen werden.

Voraussetzungen:

  1. Anschreiben an die Konsularabteilung der Botschaft oder eines der Honorarkonsulate.
  2. Anwendung für Visa
  3. Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten (am Tag der Einreise)
  4. Dokumente, die den Antrag des Visums rechtfertigen
  5. Internationale Gelbfieberimpfung. Reisende – Kleinkinder und Personen über 65 Jahre  ausgenommen –, die in Gelbfieber gefährdete Gebiete Boliviens (tropische Gebiete) reisen, müssen auf Verlangen bei der Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat  bzw. Impfpass vorweisen können. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen ein ärztliches Attest (in Englisch oder Spanisch)  vorlegen.
  6. Polizeiliches Führungszeugnis. WICHTIG: Dieses Zeugnis darf bei Beantragung des Visums nicht älter als ein Monat sein.
  7. Reiseerlaubnis für Minderjährige unter 18 Jahren.

Gebühren: Kostenlos


II. Visum für einen bestimmten Zweck / Arbeit / Sozialarbeit

Vor Antragstellung auf ein Visum in der Konsularabteilung der Botschaft oder in einem Honorarkonsulat des Plurinationalen Staates Bolivien sollte der/die Antragsteller/in überprüfen, ob die Dokumente vollständig sind. Wenn Dokumente, Übersetzungen oder Legalisierungen fehlen, kann der Antrag nicht bearbeitet werden.

Personen, die folgende Anliegen haben, beantragen ein Visum für einen bestimmten Zweck:

  • Geschäftsreise oder Arbeitsverhältnis mit Arbeitsvertrag
  • Praktikum
  • Unbezahlte freiwillige Arbeit
  • Eheschließung
  • Vorübergehende Verlegung des Wohnsitzes oder Einwanderung
  • Filmproduktion für kommerzielle Zwecke

Voraussetzungen und notwendige Dokumente für die Erteilung eines Visums (Einreisevisum):
Dieses Visum hat eine Gültigkeit von 30 Tagen. Bei Einreise nach Bolivien kann dieses Visum bei der Einwanderungsbehörde für einen bestimmten Zeitraum kostenpflichtig innerhalb der ersten zwei Wochen verlängert werden. Für die Beantragung eines Visums für einen bestimmten Zweck sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  1. Anschreiben an die Konsularabteilung der Botschaft oder eines der Honorarkonsulate.
  2. Anwendung für Visa
  3. Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten (am Tag der Einreise)
  4. Dokumente, die den Antrag des Visums rechtfertigen.
  5. Anmeldenachweis der Organisation/ Registrierung der Institution im Registerbuch.
    a) ein durch das bolivianische Arbeitsministerium legalisierter Arbeitsvertrag.
    b) ein durch das bolivianische Kultus- und Außenministerium legalisierter Vertrag / Einladung zu kulturellen, religiösen, künstlerischen oder sportlichen Tätigkeiten usw.
  6. Internationale Gelbfieberimpfung. Reisende - Kleinkinder und Personen über 65 Jahre  ausgenommen -, die in Gelbfieber gefährdete Gebiete Boliviens (tropische Gebiete) reisen, müssen auf Verlangen bei der Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat  bzw. Impfpass vorweisen können. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen  ein ärztliches Attest (in Englisch oder Spanisch)  vorlegen.
  7. Finanzbonität prüfen
  8. Polizeiliches Führungszeugnis. WICHTIG: Dieses Zeugnis darf bei Beantragung des Visums nicht älter als ein Monat sein.
  9. Reiseerlaubnis für Minderjährige unter 18 Jahren.

Wenn der/die Antragsteller/in kein Beschäftigungsverhältnis bei einem bestimmten Arbeitsgeber hat, muss ein notariell beglaubigter Brief vorgelegt werden, der die Art der Aktivitäten und die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers bescheinigt.

Die Gültigkeit des Visums beginnt mit dem Datum der Einreise.

Wenn der Zweck des Aufenthaltes in Bolivien die Realisierung von Filmarbeiten ist, muss auch eine Genehmigung vom Consejo Nacional del Cine Boliviano – Conacine vorgelegt werden.

Sonderfall: Heirat in Bolivien. Ausländer, die in Bolivien heiraten möchten, brauchen neben dem “Visum für einen bestimmten Zweck” eine internationale Geburtsurkunde und eine Ledigkeitsbescheinigung vom Standesamt des Heimatlandes. Diese Bescheinigungen müssen von der Konsularabteilung der Botschaft oder vom Honorarkonsulat von Bolivien legalisiert werden (siehe auch Legalisierung von Dokumenten).


III. Studentenvisum /Schüleraustausch

Dieses Visum benötigen:

  • Ausländische Studenten, die an einer bolivianischen Universität studieren möchten oder
  • Schüler, die an einem Schüleraustausch teilnehmen.

Das Visum hat eine Gültigkeit von 60 Tagen. In Bolivien kann dieses Visum bei der Nationalen Einwanderungsbehörde kostenpflichtig innerhalb der ersten 14 Tage verlängert werden. Die Verlängerung darf insgesamt nicht ein Jahr überschreiten.

Voraussetzungen:

  1. Anschreiben an die Konsularabteilung der Botschaft oder eines der Honorarkonsulate.
  2. Anwendung für Visa
  3. Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten (am Tag der Einreise).
  4. Polizeiliches Führungszeugnis. WICHTIG: Dieses Zeugnis darf bei der Beantragung des Visums nicht älter als ein Monat sein.
  5. Reiseerlaubnis für Minderjährige unter 18 Jahren.
  6. Internationale Gelbfieberimpfung. Reisende - Kleinkinder und Personen über 65 Jahre ausgenommen -, die in Gelbfieber gefährdete Gebiete Boliviens (tropische Gebiete) reisen, müssen auf Verlangen bei der Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat bzw. Impfpass vorweisen können. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen ein ärztliches Attest (in Englisch oder Spanisch) vorlegen.
  7. Bürgschaftserklärung.
  8. Bestätigung über den Erhalt eines Studienplatzes an einer bolivianischen Universität oder Bildungseinrichtung (nur für Student/innen)

Erläuterungen:

  • Zu 5. Die Reiseerlaubnis muss von den Eltern entweder:

    A) Persönlich bei der Botschaft beantragt werden.
    B) Oder per Post: Die Autorisierung wird von einem Notar angefertigt und unterschrieben, anschließend  muss die Echtheit der Unterschrift des Notars vom Landgericht der Region wo er residiert beglaubigt/bestätigt werden. Erst dann senden Sie bitte die Dokumente zur Legalisierung an die Konsularabteilung der Botschaft oder Konsulate. (Entwurf wird beigefügt).

    Wenn das Dokument nicht in spanischer Sprache verfasst ist, muss eine beglaubigte Übersetzung ins Spanische beigefügt werden. Die Echtheit der Unterschriftsprobe der Übersetzerin wird vom Landgericht bestätigt.

  • Zu 6. Alle Reisende - Kleinkinder und Personen über 65 Jahre ausgenommen -, die in Gelbfieber gefährdete Gebiete Boliviens (tropische Gebiete) reisen, müssen auf Verlangen bei der Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat bzw. Impfpass vorweisen können. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen ein ärztliches Attest (in Englisch oder Spanisch) vorlegen.
  • Zu 7. Das Dokument soll Aufschluss geben über die Finanzierung der Lebenshaltungs- und Reisekosten aus eigenem Vermögen bzw. Einkommen. Dem Dokument sind bei Anträgen für Minderjährige eine Kopie der Ausweisdokumente der Eltern, bei Volljährigen die Ausweispapiere des/der Antragstellers/Antragstellerin beizulegen.

Konsulargebühren:

Bitte erkündigen Sie sich bei dem Konsulat


IV. Touristenvisum Gruppe I

Länder, die kein Touristenvisum für die Einreise nach Bolivien benötigen.


V. Touristenvisum Gruppe II

Voraussetzungen und notwendige Dokumenten für die Erteilung eines Visums:

  1. Anschreiben an die Konsularabteilung der Botschaft oder eines der Honorarkonsulate.
  2. Anwendung für Visa
  3. Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten (am Tag der Einreise).
  4. Nachweis über a)eine Hotelreservierung in Bolivien für die Zeit des Aufenthaltes oder b) einen beim Notar ausgefertigten Einladungsbrief von Bekannten oder Freunden in Bolivien, aus dem hervorgeht, dass sich der/die bolivianische einladende Person – oder Ausländer mit gültigen Aufenthaltsstatus - formell und verbindlich für Unterkunft und Verpflegung der eingeladenen Person während des Aufenthaltes verantwortlich erklärt.
  5. Flugticket (Hin- und Rückreise) oder Nachweis über den Reiseweg (Original und Fotokopie)
  6. Nachweis der Zahlungsfähigkeit/Solvenz im Ursprungsland durch aktuelle Kontoauszüge oder anderweitige Dokumente, die Vermögensbesitz nachweisen (Original und Fotokopie).
  7. Internationale Gelbfieberimpfung. Reisende - Kleinkinder und Personen über 65 Jahre  ausgenommen -, die in Gelbfieber gefährdete Gebiete Boliviens (tropische Gebiete) reisen, müssen auf Verlangen bei der Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat  bzw. Impfpass vorweisen können. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen ein ärztliches Attest (in Englisch oder Spanisch)  vorlegen.
  8. Reiseerlaubnis für Minderjährige.

Konsulargebühren: Kostenlos


VI. Touristenvisum Gruppe III

Voraussetzungen:

  1. Anschreiben an die Konsularabteilung der Botschaft oder eines der Honorarkonsulate.
  2. Anwendung für Visa.
  3. Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten (Tag der Einreise)
  4. Polizeiliches Führungszeugnis, ausgestellt und legalisiert durch ein deutsches Landgericht oder die entsprechende Behörde in Polen bzw. der Schweiz und übersetzt ins Spanische durch einen vereidigten Übersetzer. Dieses übersetzte Dokument wird dann legalisiert durch ein deutsches Landgericht oder die entsprechende Behörde in Polen bzw. der Schweiz um danach durch die Konsularabteilung der Botschaft oder eines der Honorarkonsulate überbeglaubigt zu werden. WICHTIG: Dieses Zeugnis darf bei Beantragung des Visums nicht älter als ein Monat sein.
  5. Nachweis über a)eine Hotelreservierung in Bolivien für die Zeit des Aufenthaltes oder b) einen beim Notar ausgefertigten Einladungsbrief von Bekannten oder Freunden in Bolivien, aus dem hervorgeht, dass sich der/die bolivianische einladende Person – oder Ausländer mit gültigen Aufenthaltsstatus - formell und verbindlich für Unterkunft und Verpflegung der eingeladenen Person während des Aufenthaltes verantwortlich erklärt.
  6. Flugticket (Hin- und Rückreise) oder Nachweis über den Reiseweg (Original und Fotokopie)
  7. Nachweis der Zahlungsfähigkeit/Solvenz im Ursprungsland durch aktuelle Kontoauszüge oder anderweitige Dokumente, die Vermögensbesitz nachweisen (Original und Fotokopie).
  8. Internationale Gelbfieberimpfung. Reisende - Kleinkinder und Personen über 65 Jahre  ausgenommen -, die in Gelbfieber gefährdete Gebiete Boliviens (tropische Gebiete) reisen, müssen auf Verlangen bei der Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat  bzw. Impfpass vorweisen können. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen  ein ärztliches Attest (in Englisch oder Spanisch) vorlegen.

VII. Legalisierung von Reiseerlaubnis für Minderjährige

Voraussetzungen:

  1. Antragsformular.
  2. Die Reiseerlaubnis für Minderjährige wird vor einem Notar gehalten, die Unterschrift des Notars muss vom Vorsitzenden des Landgerichts des Wohnorts des Antragstellers beglaubigt werden. Wenn dieses Dokument nicht auf Spanisch ist, muss es von einem / einer offiziellen Übersetzer/in eines übersetzt werden. Die Übersetzung muss auch durch das Landgericht legalisiert/überbeglaubigt werden.
  3. Formular - Reiseerlaubnis - unterladen