Bolivien in Deutschland

Vortrag von S.E. Evo Morales Ayma an der Technischen Universität Berlin

Foto: © David Ausserhofer- TU Berlin

Manifest "Die Mutter Erde retten, um das Leben zu retten", vorgetragen von Präsident Evo Morales bei der UN-Klimakonferenz COP21

LIBRO DEL MAR- BUCH ÜBER DAS MEER

Das "LIBRO DEL MAR - BOOK OF THE SEA" ist Teil der bolivianischen Kampagne, um das Land und die Welt über die Forderung Boliviens nach einem souveränen Zugang zum Meer zu informieren. Dieses Buch wurde auch bei der UNO und OAS vorgestellt.

Buch als PDF Dokument herunterladen:

COMUNICADO

Día de la Reinvindicación Marítima en Alemania

En ambientes de la Embajada de Bolivia en Alemania, el 23 de marzo de 2017 los residentes bolivianos en Berlin se reunieron en un Acto Cívico para recordar el Día de la Reinvindicación Marítima.

Participaron del acto miembros de la comunidad con la lectura de poesías y la interpretación de hermosas melodías musicales.


NEWSLETTER N° 12

Inhalt

  • Bolivien beendet ein Jahr, welches viele Herausforderungen mit sich brachte
  • Tag der Demokratischen und Kulturelen Revolution des Plurinationalen Staates von Bolivien
  • Treffen der Botschafter und Missionsleiter von Bolivien
  • Die Botschaft empfängt der Besuch von bolivianische Bürgermeister

ZUM NEWSLETTER


COMUNICADO

“Celebración de la III Reunión del Mecanismo de Consultas Políticas entre el Estado Plurinacional de Bolivia y la República Federal de Alemania”

 

En la ciudad de La Paz, el día 21 de marzo del año en curso, con miras a profundizar las relaciones de amistad y cooperación entre los Gobiernos del Estado Plurinacional de Bolivia y la República Federal de Alemania, se llevó a cabo la III Reunión del Mecanismo de Consultas Políticas entre ambos países.

La Delegación boliviana estuvo presidida por la señora Viceministra de Relaciones Exteriores, Emb. Guadalupe Palomeque de la Cruz, acompañada por el señor Clarems Endara Vera, Viceministro de Comercio Exterior e Integración; el señor Jorge Cárdenas, Embajador de Bolivia en Alemania, y la Delegación alemana por el Emb. Dieter Lamlé, Director de América Latina y El Caribe del Ministerio de Asuntos Exteriores de Alemania, quien estuvo acompañado el Embajador de Alemania en Bolivia, Matthias Sonn.

En dicho encuentro internacional se abordaron diversos asuntos relativos a la situación política y socio-económica de ambos países, sobre el contexto regional, mecanismos de integración y sobre temas multilaterales de interés internacional y global.

En el ámbito bilateral, entre otros temas, se trataron los relacionados a los programas y proyectos de cooperación bilateral, las relaciones comerciales, inversiones y proyectos de infraestructura.

Con este encuentro se espera avanzar en ampliación de las áreas de la cooperación bilateral en beneficio del pueblo boliviano y afianzar el acercamiento que une a Bolivia y Alemania.


COMUNICADO

Presentación de Cartas Credenciales en Rumania

El día de hoy 14 de marzo de 2017, en un solemne acto preparado por el Gobierno de Rumania, se realizó la presentación de las Cartas Credenciales de S.E. Jorge Cárdenas Robles, que lo acreditan como Embajador Extraordinario y Plenipotenciario del Estado Plurinacional de Bolivia concurrente en ese país y con sede en Berlín.

El Embajador Jorge Cárdenas presentó sus Credenciales junto a los Embajadores de la República de la Unión de Myanmar y del Estado de Qatar.

El Embajador Cárdenas fue acompañado por su esposa la señora Karla Araujo de Cárdenas.


COMUNICADO

Bolivia Presente en la Feria de Turismo más Importante del Mundo ITB 2017

El día 8 de marzo de 2017, se dio inicio a la 51° versión de la Feria Internacional de Turismo ITB Berlín, 2017.

Trece operadores de turismo se hicieron presentes en la feria bajo la coordinación del Viceministerio de Turismo dependiente del Ministerio de Culturas y la Embajada del Estado Plurinacional de Bolivia en Alemania.

En el cóctel de inauguración del stand boliviano, en el que estuvieron presentes los representantes bolivianos, invitados especiales de la ITB Berlín, empresarios del rubro, Embajadores de varios países latinoamericanos y cuerpo diplomático acreditado en Berlín, el Embajador Jorge Cárdenas Robles destacó la importancia de la participación boliviana en el evento, los principales emprendimientos que realiza el Estado boliviano para fortalecer la industria del turismo en Bolivia y auguró éxito de los operadores bolivianos presentes.

La Feria ITB Berlín, es una oportunidad excelente para que los operadores de turismo bolivianos puedan establecer contactos comerciales al más alto nivel, y ofertar la múltiple variedad de servicios que los atractivos nacionales ofrecen.

Los operadores presentes en la Feria son: Bolivia MIlenaria, Candelaria Tours, Crillon Tours, Magri Turismo, Hi Bolivia!, Ritz Apart Hotel, Anavin Travel Incoming Tour Operator DMC, Creative Tours, Altitude Adventures, Turismo Kolla, Gateway Bolivia, TUSOCO Viajes, Turismo Senda andina Hoteles Ecológicos, además de la principal línea aérea del país Boliviana de Aviación BOA.

Berlín, 8 de marzo de 2017


COMUNICADO

Informe de Rendición de Cuentas Gestión 2016

La Embajada del Estado Plurinacional de Bolivia en Alemania, en el marco del mandato constitucional, ofreció a la comunidad boliviana residente en Berlín, la Rendición de Cuentas correspondiente a la Gestión 2016.

El evento que contó con una nutrida asistencia de residentes fue propicio para presentar los principales logros de la Embajada de Bolivia y difundir información útil sobre los principales proyectos en los que la representación boliviana viene trabajando.

En el mismo evento, se presentó el documental El Cartel de la Mentira, que posibilitó un breve diálogo entre los asistentes, sobre el contenido y de esta manera se enriqueció un ambiente agradable de camaradería.


COMUNICADO

Quinua Real - Denominación de origen

Bolivia en la Feria BIOFACH 2017

El día 16 de febrero de 2016, el Estado Plurinacional de Bolivia presente en la Feria Biofach de la ciudad de Nuremberg, realizó el lanzamiento de la Denominación de Origen de la Quinua Real del Altiplano Sur.

La Quinua Real es una variedad de la quinua que produce solamente en el sudeste andino del país, en la región circundante al conocido Salar de Uyuni y al Salar Coipasa.

Las características únicas de esta variedad de quinua es ciertamente su alta calidad nutritiva y sabor debido principalmente a las particulares cualidades de la tierra en que se produce, la salinidad de suelo de esa región brinda a la Quinua Real el valor agregado de la quinua boliviana.

La Feria Biofach se constituye en una de las feria de mayor importancia de alimentos orgánicos y por tanto el sitio ideal para su comercio.

En representación del Estado Plurinacional de Bolivia fue el Embajador en Alemania Jorge Cárdenas Robles quien en su discurso de circunstancia destacó las cualidades y oportunidades de la Quinua Real en un contexto de alta competencia, la unidad del sector, es decir productores locales, sector privado y estado, trabajando de manera conjunta, como el ejemplo de la Feria Biofach desde hace varios años comercializando además de la quinua, la chía, el cacao, la almendra, sésamo, amaranto y otros.

13 entre empresarios y productores se dieron cita en Nuremberg en el Pabellón Bolivia el de CBS de la cooperación holandesa.

El Ministerio de Relaciones Exteriores a través del Viceministerio de Comercio Exterior e Integración y el Ministerio de Desarrollo Productivo brindó el apoyo necesario para que la participación boliviana en la presente gestión tenga el éxito necesario.

Por parte de los productores y empresarios comercializadores de quinua y otros productos orgánicos fue la Cámara Boliviana de Exportadores de Quinua, CABOLQUI, organización que busca desarrollar y apoyar al conjunto de los actores de la cadena productiva de la quinua y de otros productos orgánicos, promoviendo la producción orgánica, la responsabilidad social, ecológica y el desarrollo de los pequeños productores campesinos.


PRESSEMITTEILUNG

Biozeanischer Zug der Integration

Die Botschaft des Plurinationalen Staates von Bolivien informiert darüber, dass am 25. Januar 2017 in der Stadt Berlin, Deutschland ein multilaterales Treffen über den Projekt des Zentralen Biozeanischen Zuges statt fand. Dieser wird als „Tren Bioceanico de Integración“ benannt.

An dem Treffen nahmen fünf Länder teil, Deutschland, Bolivien, Paraguay, Peru und die Schweiz. Dieses Treffen wurden durch den Staatssekretär für Verkehr und digitale Infrastruktur, Rainer Bomba;  den Minister für öffentliche Arbeiten, Dienstleistungen und Wohnungswesen von Bolivien, Milton Claros Hinojosa; den Minister für öffentliche Arbeiten und Kommunikation von Paraguay, Ramon Gimenez Gaona; den Ersten Vizepräsident und Minister für Verkehr und Kommunikation von Peru, Martin Vizcarra Cornejo und den Staatssekretär für Wirtschaft und zuständig für Lateinamerika der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Phillipe G. Nell, vertreten.

Darüber hinaus, nahmen an der Sitzung Vertreter von anderen staatlichen Behörden der Bundesregierung sowie führenden Unternehmen der Bahntechnik aus Deutschland und der Schweiz teil.

Während der Veranstaltung fand ein wichtiger Austausch von Informationen und Anliegen der einzelnen Teilnehmer statt.

Ferner wurden weitere Verhandlungen im kommenden März im Rahmen des zweiten Besuchs des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Vertreter verschiedener Unternehmen in Bolivien und der Region bestätigt.

Die Vertreter von Peru und Paraguay bestätigten ihr Interesse und Engagement für das Projekt unter Leitung Boliviens.

Auch die Schweizerische Eidgenossenschaft kündigte ihre Absicht an, dass Projekt zu unterstützen und bestätigte ihre Berufung der Zusammenarbeit und Freundschaft mit Lateinamerika an.


NEWSLETTER N° 11

Inhalt

  • Der Cochabamba Tag
  • Das Projekt des Biozeanisches Zuges macht Fortschritte

ZUM NEWSLETTER

 

 

 


PRESSEMITTEILUNG

Der Plurinationale Staat von Bolivien hat den nationalen Notstand erklärt. Der Grund dafür, besteht in dem akuten Wassermangel in vielen Vierteln der Stadt La Paz und anderen Regionen Boliviens. Die bolivianische Regierung arbeitet daran, die notwendige Hilfe und Unterstützung für alle betroffenen zu gewährleisten und hofft, dass diese wesentliche Flüssigkeit des täglichen Lebens, zeitnah wie gewohnt zur Verfügung gestellt werden kann.

In diesem Zusammenhang informiert das Ministerium für Kultur und Tourismus die Weltgemeinschaft, dass die Aktivitäten in Bolivien sich normal weiter entwickeln. Diesbezüglich, bestehen keine Einschränkungen das Land zu bereisen. Das Problem wird entsprechend behandelt und kontrolliert. Ferner wird das Bemühen einer Lösung des Problems  in diesen Tagen intensiviert.


NEWSLETTER N° 10

Inhalt

  • Bolivianische Film in Berlin
  • Das LAKINO Film Festival
  • Hochrangiges Meeting über Nachhaltigen Verkehr für Entwicklungsländer ohne Meerzugang
  • Marburg—Elite Studentenstadt

ZUM NEWSLETTER


NEWSLETTER N° 9

Inhalt

  • Präsident Evo Morales besuchte der UN– Menschenrechtsrat in Genf
  • Zurückgabe der archäologischen Fundstücke des bolivianischen Erbes
  • Konzert von Dagmar Dümchen und Eduardo Yañez
  • Ein Austausch bringt die Völker zusammen - Besuch der Stadt Stuttgart
  • Piraí Vaca in Berlin
  • Piraí Vaca - Biografie

 

ZUM NEWSLETTER


EINLADUNG

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir freuen uns die folgende Einladung vom Lakino mit euch teilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,


Die Botschaft des Plurinationalen Staates von Bolivien

ENLADUNG


EINLADUNG

Liebe Mitglieder der bolivianischen Gemeinde und Freunde:

Die Botschaft von Bolivien in Deutschland freut sich, euch zu dem „ALBA-TCP Film Festival“ in Berlin vom 19. Oktober bis 10. November 2016 einzuladen.

Bolivien wird durch den Film "Los Andes no creen en Dios" am 2. November 2016 um 19:00 Uhr in den Hallen der Botschaft von Venezuela (Schillstr. 9 10785 Berlin) vertreten werden.

Die Botschaft des Plurinationalen Staates von Bolivien lädt die bolivianische Gemeinschaft mit Wohnsitz in Berlin, sowie alle Freunde von Bolivien ein, diese Einladung mit Ihren Freunden zu teilen.

 

PROGRAMM


NEWSLETTER N° 8

Inhalt

  • Feierlichkeiten vom 6. August in Berlin
  • Rede von Botschafter Jorge Cárdenas für den Tag der Unabhängigkeit
  • Ein Abend mit bolivianischen Essen
  • Die zuständige Mission in der Schweiz

 

ZUM NEWSLETTER


INVITACIÓN

Queridos compatriotas y amigos,

La Embajada del Estado Plurinacional de Bolivia tiene el agrado de invitar al Concierto del guitarrista boliviano Piraí Vaca en co-auspicio con el Instituto Iberoamericano de Berlín.

Piraí Vaca es un renombrado artista, conocido en el mundo por su talento como intérprete de la guitarra clásica. Ofrecerá en el concierto obras de compositores bolivianos, uruguayos y españoles, entre ellos Isaac Albéniz, Eduardo Martín, Francisco Tárrega, Joaquín Malats, Jorge Luna, Adrián Patiño, Alfredo Domínguez, Quique Sinesi y Cergio Prudencio.

Invitamos a compartir momentos de alegría y hermandad en torno a la música.

La Embajada de Bolivia

Costo: GRATUITO


NEWSLETTER N° 7

Inhalt

  • Teilnahme Boliviens am VII Petersberg Dialog
  • Besuch des Ministers für Planung und Entwicklung
  • Protokollarischer Gruß an Bundeskanzlerin Angela Merkel  
  • Bronzemedaille für deutsch-bolivianischen Student— Internationale Olympiade in der Chemie
  • Bolivien bei der  “STAMP Parade” in Hamburg

 

 

ZUM NEWSLETTER


PRESSEMITTEILUNG

Über die Ermordung des stellvertretenden Minister Rodolfo Illanes Alvarad

Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten des Plurinationalen Staat Bolivien, bedauert die Ermordung des stellvertretenden  Ministers für Inneres und Polizei, Rodolfo Illanes Alvarad, in voller Übereinstimmung mit seiner Arbeit Lösungen für den Konflikt in den Bergbaukooperativen zu finden.

Unser Kollege wurde entführt und gefoltert, als er den Dialog ersuchte, getreu seiner Karriere als Mann des Friedens, engagierte er sich für die Verteidigung der Menschenrechte, der natürlichen Ressourcen und der Mutter Erde.

Unser Kollege wurde entführt und gefoltert, als er den Dialog gesucht , getreu seiner Karriere als Mann des Friedens , engagiert sich für die Verteidigung der Menschenrechte , der natürlichen Ressourcen und der Mutter Erde.

Während der Zeit, die Rodolfo im Außenministerium arbeitete, hatten wir das Privileg angenehme Erfahrungen zu teilen, die sein politisches Engagement,  seine Integrität als Mensch und seine hohe Professionalität unter Beweis stellten.

Wir bekunden unser tief empfundenes Beileid an seine Familie und hoffen, dass die zuständigen Behörden das Recht durchsetzen.

 

La Paz, 26. August 2016


NEWSLETTER N° 6

Inhalt

  • Überreichung des Beglaubigungsschreibens an den Bundespräsidenten
  • Wiedergewinnung bolivianischer archäologische Stücke
  • Feier des neuen Jahres in den Anden und das Amazonas   
  • Kurzfilmfestival der ALBA Länder
  • Zehnte Parade der Kulturen in Frankfurt

ZUM NEWSLETTER


PRESSEMITTEILUNG

Die Botschaft des Plurinationalen Staates von Bolivien teilt mit, dass Bolivien als Nicht-Permanentes Mitglied des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen gewählt worden ist

Der Plurinationale Staat von Bolivien wurde als nicht-permanenten Mitglied des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen für die Periode von 2017 – 2018 gewählt. Von den 193 Mitgliedern haben 183 für Bolivien gestimmt. Bolivien hatte bei der Wahl keinen Gegenkandidaten.

Die Regierung des Plurinationalen Staates von Bolivien, äußert ihre Dankbarkeit gegenüber den Staaten, welche ihr das Vertrauen aussprechen an der Arbeit, die Bolivien in den nächsten Jahren vor dem Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, leisten wird.

Bolivien ist ein laut Verfassung pazifistischer Staat, der die Kultur des Friedens und das Recht auf Frieden fördert. In diesem Sinne fördert Bolivien die Zusammenarbeit zwischen den Völkern der Region und der Welt. Für ein gegenseitiges Verständnis, eine gerechte Entwicklung und die Förderung von multikulturalismus, welcher vollen Respekt für die Souveränität der einzelnen Staaten schafft.

Der Eingliederung Boliviens in den Sicherheitsrat stellt eine internationale Anerkennung auf die großen Veränderungen dar, welche Bolivien gegenwärtig erlebt, sowie auf die Führung von Präsidenten Evo Morales. Zugleich ist es eine Gelegenheit, im Namen der Entwicklungsländer für die Erhaltung des Friedens und der Integration. Ferner hemmt es Invasion und trägt zu mehr Toleranz, Freundschaftsbeziehungen und vor allem die Achtung der Rechte unserer Völker bei.

DGRM – VRE

Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten

Plurinationale Staat von Bolivien


NEWSLETTER N° 5

Inhalt

  • Begrüßung der neuen Botschafter von Bolivien Jorge Cárdenas Robles
  • Bolivien wird der neue Energie- HUB von Südamerika
  • Parlamentarischer  Besuch der Parlamentariergruppen der Freundschaft mit Lateinamerika in Bolivien
  • Bolivien bei dem Karneval der Kulturen in Berlin
  • Das Konzert “Cuecas um nicht zu tanzen” von Willy Claure  in Berlin, Deutschland

ZUM NEWSLETTER


PRESSEMITTEILUNG

Anlässlich der Feier des neuen Jahres in den Anden und des Amazonas wurden in der Botschaft des Plurinationalen Staates von Bolivien in Berlin, Deutschland, zweiundzwanzig archäologische Stücke aus der Andenregion und elf Fotografien ausgestellt. Die Fotografien entstammen der indigenen Siriono-Gemeinde des Amazonas.

Die Stücke werden in dem Saal der Botschaft bis zu ihrem endgültigen Versand nach Bolivien ausgestellt.

Die Zeremonie wurde von Botschaftern, Diplomaten in Deutschland, akkreditierten Vertretern deutscher Institutionen und einem großen Publikum von bolivianischen Bewohnern und Freunden von Bolivien besucht


PRESSEMITTEILUNG

WIEDERGEWINNUNG VON ARCHÄOLOGISCHEN STÜCKEN

Die Botschaft des Plurinationalen Staates von Bolivien teilt mit, dass am 9. Juni 2016 zweiundzwanzig archäologische Stücke, die zur bolivianischen Kulturerbe gehören, zurückbekommen haben. Diese Stücke entsprechen der Tiwanaku- und Inkakultur und werden von Archäologischen Spezialisten im Detail ausgewertet.

Die Übertragung der Stücke wurde in der Stadt München von Herrn Tobias Wagnerberger, der Enkel von Herrn Hans Ertl unternommen. Er erklärte, dass diese Stücke in der Hinterlegung ihrer Residenz aufbewahrt wurden und nachdem er bemerkte, dass es von größerer Nützlichkeit für Bolivien ist, entschied er Kontakt mit den bolivianischen Behörden in Berlin aufzunehmen.

Herr Hans Ertl, auf dem Gebiet der Fotografie und Kinematografie bekannt, und seine Familie, die die Stücke nach Deutschland gebracht haben, wanderten in der Nachkriegszeit der 50er Jahre nach Bolivien aus.

Die Stücke welche die Botschaft erhalten hat, werden demnächst für die ordnungsgemäße Erhaltung, Lehrzwecken und Ausstellung nach Bolivien geschickt.

Anlässlich der Feierlichkeiten des neuen Jahres in den Anden und Amazonas und seine Übereinstimmung mit der Wiedergewinnung dieser archäologischen Kulturerben in Deutschland, repräsentiert für den Plurinationalen Staates von Bolivien und das bolivianische Volk,  die Aufwertung ihrer Multikulturalismus und die Wiederbeschaffung der Werte und Prinzipien, der 36 Nationen des bolivianischen Staates.


EINLADUNG 22.06.2016


PRESSEMITTEILUNG

Am 2. Juni 2016 präsentierte Jorge Cardenas Robles, der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter von Bolivien, in der Bundesrepublik Deutschland, sein Beglaubigungsschreiben an Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue.


EINLADUNG 03.06.2016